Links überspringen

125 Jahre Stadtrecht

Dr. Herbert O. Zinell


Datum:
9. Dezember 2019

»Während meiner Zeit als Oberbürgermeister der Stadt Schramberg hatte ich häufig Kontakt mit Erich Hauser. Die Kontakte waren zu Beginn der 1990er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts besonders intensiv. Damals hatte sich die Stadt auf Initiative und mit Unterstützung der Wirtschaft entschlossen, eine größere „Hauser-Plastik“ zu erwerben und 1992 am nördlichen Zugang zur Innenstadt aufzustellen. Anlass hierfür war die Feier „125 Jahre Stadtrecht“. Mit Erich Hauser war abgesprochen, dass sein Kunstwerk in der Mitte einer „normalen“ Wiese stehen sollte. Den Stadtgärtnern war dies nicht schön genug und so legten sie rings um die Aufstellfläche Blumenrabatte an. Dies war Erich Hauser allerdings ein Dorn im Auge. Anlässlich eines Besuches einer Delegation unseres Gemeinderates auf der Saline beklagte er sich über diesen Umstand und warf uns lautstark vor, „alles verniedlichen zu wollen“! Sein Zornesausbruch endete mit der unmissverständlichen Aufforderung: „Der Scheiß muss weg“! So geschah es dann auch. Gegen nicht geringen Widerstand der Stadtgärtnerei ordnete ich die Beseitigung der Blumenrabatte an. Nicht nur um einem weiteren Konflikt mit Erich Hauser aus dem Wege zu gehen, sondern weil er gestalterisch einfach recht hatte.«

– Dr. Herbert O. Zinell, Oberbürgermeister der Stadt Schramberg a.D.

Weitere Beiträge

Wie Hauser einmal auf dem Teppich blieb

Du, pass auf!

NIX!

Zum 90igen Geburtstag

Erich Hauser, der Netzwerker

Erich Hauser – Was für ein Kerl!

Wie ich Hauser begegnet bin

Sensibilisiert

Mit Kunst gelebt

Künste werden bleiben

Silver Sky

Wüste